Gesundheit

Warnung vor Schokolade

Schokolade enthält Theobromin, ein Wirkstoff, der dem Koffein ähnlich ist. Dieses Theobromin ist für Hunde giftig, und in einer Dosis von
50 mg kann es sogar tödlich sein (1 Tafel Milchschokolade enthält 45 mg !).

Wird Theobromin von Hunden aufgenommen, wird vermehrt Adrenalin produziert, so daß in Folge Herzrasen und schwere Herzarythmien auftreten können. Typische Anzeichen einer Schokoladevergiftung sind Erbrechen, Durchfall, exzessives Urinieren und Hyperaktivität.

Schließlich kommt es zu Depression, Koma, Anfallserscheinungen und Tod. Besteht der Verdacht auf eine Vergiftung, sollte Erbrechen ausgelöst werden, um die noch in Magen und Darm befindliche Schokolade zu eliminieren. Man sollte unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. Hundebesitzer sollten also unbedingt darauf achten, daß ihre Tiere keine herumliegende Schokolade fressen können, sowie andere theobrominhaltigen Produkte z.B. Tee, Cola.

 

Vorsicht mit Weintrauben und Rosinen
Noch ist nicht bekannt, weshalb Weintrauben und Rosinen für Hunde in grösseren Mengen ein Nierenversagen bewirken können.

Die Hauptwirkstoffe sind Oxalsäure,  Glucose und Fructose (Monosaccharide: reife Füchte ab 15%, Rosinen ab 40%).

Es wird eine nephrotoxische oder idiosynkratische Reaktion (Anaphylaxie) vermutet, die zu hypovolämischem Schock und renaler Ischaemie führen kann.
Die toxische Dosis wird mit 10-30 g Weintrauben/kg Körpergewicht angegeben.

Anzeichen einer Vergiftung sind Erbrechen, Lethargie, Abdominalschmerzen und akutes Nierenversagen.

Nutzungsbasierte Online-Werbung