Unser Gästebuch

Anzeige: 531 - 540 von 603.
Enno&Joey aus Osterode/Harz
Di., 08.05.2001 00:28

e-mail E-Mail

 
Ja Hi!Wenn ich hier so lese dann kommt mir Joeys Problem recht klein vor,wünsche allen RR's supidupie besserung!!!So,Joeys Problem sind seine Ohren.Immer aufgeschlagen,mit Pflaster und Salbe kann ich ne die Wunden heilen,aber nicht auf dauer!Wer weiß Rat,außer Cortison oder Kopieren!An die maker der hp,hab nen tipp bekommen zu euch zu stoßen,ist echt ok bei euch.Gruß an Anke und Diana...so long

Andreas Walter
Mo., 23.04.2001 21:38

e-mail E-Mail

 
Unser Rodesian Rhidgeback erkrankte Anfang Januar an einer Virusinfektion,deren Ursache bis heute ungeklärt ist,bzw. konnte man keinen Erregerstamm bestimmen.Es begann von einem Tag auf den anderen,das er nicht mehr laufen konnte und völlig verkrampft am Boden lag.Das bewegen seiner Gliedmaßen fügte ihm grosse Schmerzen zu.
In der Tierklinik konnte man trotz aufwendiger Untersuchungen(Rückenmarks,-und HIrnflüssigkeitsuntersuchung)den Virus nicht genau definieren und konnte somit nur breitgefächert Cortison und Antibiotika verabreichen.Nach ca. ein-zwei Wochen fing er wieder an zu laufen,doch erholt er sich nur sehr mühsam.Nebenwirkungen wie eine Blasenentzündung durchs kathetrisieren,Juckreiz durch die Medikamente werfen Ihn in seiner Genesung immer wieder zurück.Inzwischen kann er mit Schmerzmitteln einigermassen springen und hat wieder Freude am Leben,er ist jedoch sehr wetterempfindlich und vorallem der hinter Teil seines Körpers bleibt stärker betroffen.
Uns würde nun interessieren,ob jemand ähnliche Erfahrungen gamacht hat,ob das vielleicht ein Für Rodesian Rhidgebacks typisches,degeneratives Problem ist.Vielleicht kann uns auch jemand von ähnlichen Krankheitsverläufen berichten.Über interessanten Austausch freuen wir uns immer.
Whiskey,Andy,Michi

Anja und Carsten Anspach aus Seelbach
Mi., 18.04.2001 13:26

e-mail E-Mail

 
Hallo Ihr lieben,
ich war schon oft auf Euren Seiten und habe dort ganz regelmäßig die Zeit vergessen. Ich möchte Euch ein Herzliches Lob aussprechen und freue mich auf weitere Beiträge und Informationen.
Eure Anja, Carsten und Askari

Robert doering aus Kassel
So., 15.04.2001 13:19

e-mail E-Mail

 
Unser 2Jähriger RRR verliert seid einiger Zeit zusehens Fell unter den Achselhöhlen vorne wie hinten haben schon einen Futterwechsel gemacht ist aber keine Besserung eingetreten wer weiß Rat??

Christina aus Wegberg ( Mönchengladbach)
Do., 12.04.2001 18:26

e-mail E-Mail

 
Liebe RR-Halter und Liebhaber,ich habe ein Problem und weiß schon gar nicht mehr weiter. Nach der Trennung von meinem Partner blieb Eddie(1,5 Jahre)bei mir ,weil ich die Bezugsperson war und bin. Alles lief auch prima,doch nun wird Eddie,trotz das ich ihn Kastrieren ließ,sehr dominant und hat wohl fast alles vergessen was ich ihm beigebracht habe. Er läuft kreuz und quer an der Leine,hört sehr schlecht und reagiert auf andere Hunde auf einmal mit gesträubtem Fell. Er ist nach wie vor ein sehr liebes Tier nur seine Ungehorsam und Dominanz stört sehr.So kommt es vor das er meine Besucher nicht in die Wohnung lassen will.Kann mir irgendwer helfen ? Gruß,Christina

Annika aus coburg
Mo., 09.04.2001 21:35

e-mail E-Mail

 
Liebe Ridgeback Liebhaber,

ich bin schon seid geraumer Zeit ein Fan dieser Rasse und beabsichtige nun einem Welpen ein schönes zu Hause zu bieten. Ich wäre dankbar für Züchteradressen, an die ich mich dann wenden könnte.
Alles Liebe
Annika

Melanie aus hassfurt
Di., 03.04.2001 22:57

e-mail E-Mail

 
Hallo RR-Fans.Ich interessiere mich schon seit ein paar Jahren für diese Hunderasse. Habe aber im Moment noch 2 kleine Kinder (4jahre, 7Monate),und wollte auf jeden Fall warten bis die Kinder etwas größer sind. Wer hat Erfahrung mit einem RR und Kindern. Schreib doch mal zurück, ich würde mich sehr freuen.

Arabella
So., 01.04.2001 19:34

e-mail E-Mail

 
Hilfe!!! Mein 1 jähriger RR Rüde macht seit neuestem ziemliche Faxen an der Leine ( besonderes wenn uns andere Hunde begegnen ). Heute hat er mir bei einer solchen Aktion sogar ins Bein gebissen ( ordentlich blauer Fleck...) Wie reagiere ich am Besten???

Jo aus Lugano
Fr., 30.03.2001 11:29

e-mail E-Mail

 
Tolle Site. Hat mier gut gefallen. Bin zufällig reingesurft und werde euch sicher wieder mal besuchen.

Schaut doch mal bei uns rein


Tschüssss

Eckart Wunsch aus Unterreichenbach bei Pforzheim
Mi., 21.03.2001 18:52

e-mail E-Mail

 
GROßES PROBLEM!!! HILFE!!!
wir haben einen RR, Rüde, 2 Jahre alt. Name: Maruk

Seit ca. 2 Wochen beobachten wir, daß Maruk Krallen verliert.

Es beschränkt sich nicht nur auf die 'Wolfskralle' sondern scheint sich insgesamt auszubreiten.
Bis jetzt hat er 6 Krallen verloren.

Da keine Entzündung und Schwellung des 'Nagelbettes' vorliegt, hat der Arzt eine Pilzinfektion ausgeschlossen und eine Auto Immun-Erkrankung diagnostiziert.

Er schlägt eine Cortison Behandlung vor.

Der Hund macht ansonsten keinen kranken Eindruck, er frisst und ist wohl auf.

Diese Diagnose kommt einem Todesurteil gleich.

Wer hat Rat ?
Jede Hilfe, Tip ist hochwillkommen.


Tel: 07235 / 973022


Nutzungsbasierte Online-Werbung